Heimatverein Laer            

Willkommen im l(i)ebenswerten Laer

WN, Mittwoch 31.03.2021



 




Aktion „Saubere Landschaft“ in Laer -Alte Garnitur entdeckt-

Laer -

Der Heimatverein und der Hegering führten am vergangenen Samstag die Aktion „Saubere Landschaft“ durch. Trotz Corona- Pandemie beteiligten sich viele Laerer mit dem gebotenen Abstand daran.

Die Aktion „Saubere Landschaft“ am vergangenen Samstag war dank der guten Vorbereitung vom Heimatverein und vom Hegering ein voller Erfolg.
Obschon es vor dem Start in Strömen regnete, konnten die vielen Familien mit den hoch motivierten Kindern bei trockenem Wetter und sogar teilweisem Sonnenschein starten. Ausgerüstet mit Bollerwagen, Eimern, Säcken und Greifzangen verteilten sie sich „coronagemäß“ über die Bauerschaften und innerorts, schreiben die Veranstalter in ihrer Presseinformation. Erstaunt zeigten sich besonders die Kinder über den Unrat, den sie überall vorfanden. Das Ergebnis der Sammlung entsorgten sie in den vom Hegering bereitgestellten Anhängern oder direkt am Bauhof. Sybille Höner vom Hegering überreichte allen Gruppen, die geholfen hatten, als Dankeschön eine reichhaltig gefüllte Überraschungstüte, die der Heimatverein spendete. Allen Aktiven rund um diese Sammlung sei hier noch einmal in besonderer Weise gedankt.An diesem Vormittag konnten die Helfer, besonders auch die Kinder, erfahren, wie leichtsinnig die Umwelt vonrücksichtslosen Mitbürgern verschmutzt wird.





WN, Donnerstag, 25.03.2021

Der Heimatverein gratuliert und wünscht alles Gute

Hochzeit: Blumen und Champagner aus Guénange







Zeichen der Freundschaft

Das Brautpaar Bernhard Potthoff und Anne Schnieder hat nicht nur Glückwünsche zur Hochzeit, sondern auch Blumen und Champagner aus Laers Partnergemeinde Guénange erhalten.

Viele finden, dass eine Hochzeit das schönste Ereignis in einer Partnerschaft ist. Die Erinnerung an diesen Tag, an dem man sich das Jawort gegeben hat, wird einen ein Leben lang begleiten.

So verschlug es dem lebensfrohen und beredten Bräutigam Bernhard Potthoff die Sprache, als den Vorsitzenden des Freundeskreises Guénange Blumen und Champagner aus Laers Partnergemeinde erreichten.

Die Braut, Anne Schnieder , im oberen Geschoss von Potthoffs Mühle, wunderte sich. Grüße und Glückwünsche von Mitgliedern des Vereins „Les Amis de Laer“ und auch vom ehemaligen Bürgermeister Jean-Pierre La Vaullée lagen bei, teilt der Freundeskreis in seiner Presseinformation mit. Sobald die geplante große Feier möglich sein wird, werden natürlich auch Gäste aus Guénange erwartet. Für den musikalischen Rahmen mit Hits aus Frankreich ist jedenfalls gesorgt.

Das freudige Ereignis am vergangenen Freitag hatte sich schnell im Ort herumgesprochen. Coronabedingt gab es Gratulationskuren nur mit der gebotenen AHA-Formel (Abstand halten, Hygiene beachten und im Alltag Maske tragen). Für den Blumengruß aus Frankreich hatte sich die gebürtige Laererin Alexandra Holtzmer vom Freundeskreis eingesetzt, die seit vielen Jahren verheiratet in Guénange wohnt.




WN, Montag, 22.03.2021

Aktion „Saubere Landschaft“ findet statt. 

Möglichst kontaktlos in Corona-Zeiten

Auf die Zusammenkunft auf dem Schulhof und das abschließende Treffen an der Werksscheune muss verzichtet werden, die Aktion „Saubere Landschaft“ soll aber auch in diesem Jahr in Laer stattfinden. Gruppen dürfen nicht gebildet werden. Es dürfen nur Familien gemeinsam sammeln.

Trotz der Corona-Pandemie findet die Aktion „Saubere Landschaft“ auch dieses Jahr wieder statt und zwar am Samstag (27. März). Dazu haben sich der Heimatverein, der Hegering, die Junge Union und das Team der ehemaligen Fahrradwerkstatt mit Unterstützung der Gemeinde zusammengefunden, um die Aktion unter Einhaltung der Corona-Regeln zu organisieren, schreiben die Veranstalter in ihrer Presseinformation.

Der Heimatverein kann ausreichend Greifzangen zur Verfügung stellen. Die Ausgabe wird nach der Anmeldung besprochen. Auch Müllsäcke und Einmalhandschuhe können zur Verfügung gestellt werden. Für das Sammeln wären Bollerwagen und Eimer passend. An mehreren Stellen im Dorf werden Anhänger aufgestellt, bei denen der Müll abgegeben werden kann. Um den Abtransport zum Bauhof kümmert sich der Hegering.

Sollte im Außenbereich sperriger Müll entdeckt werden, so möge man die Stellen nachher melden, so dass die Mitarbeiter des Bauhofs im Nachgang für den Abtransport sorgen können, so die Veranstalter. Nach der Leerung der Sammelbehälter und Rückgabe der Greifzangen, wobei ganz besonders die Corona-Regeln beachtet werden müssen, gibt es für alle Helfer eine Überraschung, heißt es abschließend in der Ankündigung.


WN, Donnerstag 19.03.2021

Alle Vögel sind schon da . . .



Wer in diesen Tagen durch Laer läuft, hat die bunten Vogelhäuschen vermutlich schon entdeckt, die an verschiedenen Stellen von der Quelle des Ewaldibachs bis zum Dorfteich hängen. Bemalt wurden sie von der Kindergruppe des örtlichen Heimatvereins, allerdings im „Homeoffice“, denn coronabedingt kann die Runde sich zurzeit nicht treffen. Die Gemeinde Laer hat im vergangnen Jahr 150 Vogelhäuser für den öffentlichen Raum bei der Werkgruppe des Heimatvereins in Auftrag gegeben. Rund 40 von diesen Arbeiten hat Werkgruppenleiter Manni Sommer dem Nachwuchs zur Verfügung gestellt. Björn Voss und Benedikt Niehues haben die fertigen Häuser dann im Dorf aufgehängt.




WN, Mittwoch, 18.03.2021

Heimatverein startet seinen Verkauf wieder

 

Nach Rücksprache mit der Gemeindeverwaltung Laer öffnet der Heimatverein seinen Verkauf wieder. Ab Montag, 22.03.2021, wird die Werkgruppe des Heimatvereins wie gewohnt ihre handwerklichen Produkte in der Werkscheune am Bach verkaufen. Geöffnet ist die Werkscheune immer montags in der Zeit von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Aufgrund der aktuellen Coranaschutz-Verordnung müssen sich dazu alle Interessenten vorab telefonisch beim Leiter der Werkgruppe, Manfred Sommer, Telefon 8784, anmelden, um einen Termin zu vereinbaren.

Die Handarbeits- und Werkgruppe der Frauen nimmt ihren Verkauf im Haus Rollier ab Dienstag, 23.03.2021, wieder auf. Auch hier gelten die Coronaschutzmaßnahmen. Anmeldungen für den Verkauf nimmt die Leiterin der Gruppe, Brigitte Tschiedel, unter der Telefonnummer 375 gerne entgegen. Das Lädchen im Haus Rollier ist immer dienstags in der Zeit von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

"Wir freuen uns sehr, die Produkte des Heimatvereins wieder präsentieren zu können", so der zweite Vorsitzende Detlev Prange. "Sobald es die Lage zulässt, wollen wir natürlich auch weitere Aktionen anbieten, müssen uns im Moment aber noch ein wenig in Geduld üben." Zahlreiche, liebgewonnene Aktivitäten aber auch neue Ideen können hoffentlich bald umgesetzt werden.

 


WN, Samstag, 23.01.2021

Bestell und Abholdienst fürs Lädchen

LAER Da das Lädchen des Heimatvereins im Haus Rollier Corona bedingt noch länger geschlossen bleiben muss, plant die Frauenhandarbeitsgruppe einen Bestell- und Abholservice einzurichten. Darauf weist Gruppensprecherin Brigitte Tschiedel in einer Pressenotiz hin. Eventuelle Kunden könnten sich bei ihr unter Telefon 0 25 54/3 75 melden und Bestellungen aufgeben. Diese könnten dann dienstags zwischen 15 und 18 Uhr (oder nach Vereinbarung) kontaktlos am Haus Rollier abgeholt werden.




WN 11.01.2021

Heimatverein will die Jugend einbinden und fragt „Was zeichnet das Leben in Laer und das Miteinander aus?“
Junge Menschen im Fokus
 



Rückblick auf die Bilder der Laerer Lichterwochen


 


WN 30.12.2020

Vandalen am Posten 44 an der Radbahn


Wer macht so etwas?“ „Und warum?“ Diese Fragen stellen sich die Mitglieder der Werkgruppe des Heimatvereins Laer, die nach Weihnachten entdeckt haben, dass unbekannte Vandalen am Posten 44 an der Radbahn gewütet haben.


WN 30.12.2020





Der Heimatverein beteiligt sich in der Adventszeit an der Aktion "Laerer Lichterwochen".



Dazu werden an den Adventssonntagen kleine Weihnachtsgeschichten in den Schaukästen des Vereins ausgehängt. Diese befinden sich in Laer am Haus "Foto Kuse" und in Holthausen am „Haus Dassmann". Schauen Sie gerne mit Ihren Kindern mal an unseren Schaukästen vorbei und erfreuen sich an den kleinen Geschichten oder lesen Sie diese ganz bequem hier.


Geschichten zum Download

1. Advent

Onkel Paul


2. Advent

Der schnelle Schlitten


3. Advent

Backt das Christkind Plätzchen?


4. Advent

Ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk


WN 27.11.2020

Heimatverein stellt den neuen Jahreskalender 2021 vor



Laer - Mit historischen Berufen und Betrieben in Laer und Holthausen hat sich in den vergangenen Monaten die Archivgruppe des örtlichen Heimatvereins beschäftigt, denn das ist Thema ihres vierten Heimatkalenders, der ab heute in beiden Ortsteilen an verschiedenen Verkaufsstellen erhältlich ist. Die Autoren haben trotz der Corona-Pandemie zahlreiche Bilder gesichtet und intensive Recherche für ihr Werk betrieben.

Der Zweite Vorsitzende des Heimatvereins, Detlev Prange, Linus Stalbold sowie Ruth Feldhaus-Hermes von der Archivgruppe und Heimatvereinsmitglied Manfred Kluthe (v.l.) freuen sich, der Bevölkerung in Laer und Holthausen den vierten Heimatkalender präsentieren zu können. Dieser hat sich den historischen Berufen und Betrieben in beiden Ortsteilen gewidmet.




WN  16.11.2020

Neues Projekt soll Kinder und Jugendliche ansprechen "Heimatverein goes Instagram" 


Der Heimatverein Laer möchte gezielt junge Menschen ansprechen – und wagt dafür den Weg in die sozialen Medien. Die Heimatfreunde haben einen Account bei dem Onlinedienst Instagram angelegt, auf dem vor allem Fotos und Videos geteilt werden.  

Sie stellten das Instagram-Projekt des Heimatvereins Laer vor (v.l.): Dr. Bernd Kroll, Tochter Eliana, Linus Stalbold, Teamleiter Archiv und Fotos sowie Redaktion Internetauftritt Heimatverein und Schriftführerin Ulrike Kluck.



11.11.2020  Homepage des Heimatvereins wurde durch Linus Stalbold und Georg Hermes im Design und Aufbau umfassend überarbeitet und an die rechtlichen Anforderungen angepasst.


WN 11.11.2020 


Westfälische Nachrichten 11.11.2020 

Heimatverein präsentiert sich mit einem neuen Internetauftritt 

Zentrale Plattform für alle 

Im Beisein des Zweiten Vorsitzenden, Detlev Prange, und Linus Stalbold – er leitet die Arbeitsgruppe Archivpflege und Fotogruppe – präsentiert Georg Hermes (v.l.) den neuen Internetauftritt des Heimatvereins.

 






7.11.2020

Teil Lock Down – leere Schaufenster - Tschüss Tristesse

Die Werkgruppen der Frauen und Männer des Heimatvereins Laer haben Tische im linken Schaufenster des Cafe Braun mit einem Teil Ihres Angebots dekoriert. 

Sie können die Sachen käuflich erwerben.

Werkgruppe der Männer, jeden Montag an der Werkscheune von 14.00 – 18.00 Uhr

Werkgruppe der Frauen, jeden Dienstag im Haus Rollier, von 15-00 – 18.00 Uhr 










4.11.2020

Ladenverkauf von indischen Handarbeiten im Haus Rollier im Monat November jeden Dienstag von 15:00 - 18:00 Uhr







WN 8.10.2020

Gruppe „Laer verbindet Miteinander – Füreinander“, Familie Stegemann und Heimatverein ausgezeichnet

Engagement mit Preis belohnt


Ausschuss-Vorsitzender Professor Dr. Reinhardt Nippert (M.) und Fachbereichsleiter Matthias-Holger Reher (2.v.l.) zeichneten während der jüngsten Gemeinderatssitzung in der Turnhalle Bert Schulte (l.). von der Gruppe „Laer verbindet Miteinander – Fürein- ander“, Daniel Stegemann aus Holthausen und Manfred Sommer vom Heimatverein Laer aus. (Sabine Niesterti)

Drei Gruppierungen teilen sich den Heimatpreis der Gemeinde Laer, der während der Ratssitzung vergeben wurde. Der erste Preis, der mit 2500 Euro dotiert ist, ging an die Initiative „Laer verbindet Miteinander – Füreinander“, die sich um Flüchtlinge kümmert. 1500 Euro konnte Daniel Stegemann für das Projekt „Jedermannspielplatz in Holthausen“ entgegennehmen und 1000 Euro bekam die Werkgruppe des Heimatvereins.



LAER/HOLTHAUSEN Weil sie sich für die Menschen in ihrer Heimat engagieren, wurden Bert Schulte, Daniel Stegemann (Holthausen) und Manfred Sommer, stell- vertretend für ihre jeweiligen Gruppierungen, während der jüngsten Sitzung des Rates mit dem Laerer Heimatpreis 2020 ausgezeichnet. Die Würdigung nahmen der Vorsitzende des Ausschusses für Soziales, Senioren, Heimat und Kultur, Pro- fessor Dr. Reinhardt Nippert, und der zuständige Fachbereichsleiter Matthias- Holger Reher vor.

Den dritten Preis, dotiert mit 1000 Euro, nahm Manfred Sommer vom örtlichen Heimatverein für das Projekt „Gemeinsames Erleben und Arbeiten in der Werk- scheune“ entgegen. Der Ausschussvorsitzende lobte die ausdauernde Arbeit des Heimatvereins insbesondere der Werkgruppe zum Wohl der Gemeinde und ihrer Bewohner.

Mit 1500 Euro war der zweite Preis dotiert, der an die Familie Stegemann in Holt- hausen ging. Damit wurde das Projekt „Jedermannspielplatz in Holthausen“ aus- gezeichnet. Nippert dankte der privaten Initiative für ihre „herausragenden Aktivi- täten“. So hatte diese alte Geräte für den Spielplatz aufgearbeitet.

Aus Laer gar nicht mehr wegzudenken ist die Initiative „Laer verbindet Miteinan- der – Füreinander“, die Flüchtlingen im Ewaldidorf Hilfe beim alltäglichen Leben in der neuen Heimat leistet. Der Gruppe gehören auch Sabine Schulte und Franziska Lengers sowie zahlreiche andere Helfer an, deren erklärtes Ziel es ist, eine Brücke „Von Mensch zu Mensch“ zu bauen. Dabei geht es um Familien, die vor Krieg und Terror aus ihren Heimatländern geflohen sind und sich im Ewaldidorf eine neue Zukunft aufgebaut haben oder das noch tun möchten. Die private Gruppe zählt ihren Angaben zufolge bereits 365 Mitglieder. Stellvertretend für sie nahm Bert Schulte den ersten Preis entgegen, der mit 2500 Euro verbunden ist.

Mit dem „Heimat-Preis“ rückt die Landesregierung in Kreisen, Städten und Ge- meinden Nordrhein-Westfalens herausragendes Engagement in den Fokus der Öf- fentlichkeit. Neben der Wertschätzung für die geleistete Arbeit verbindet sich da- mit auch die Chance, vor Ort über das Thema „Heimat“ zu diskutieren. „Preise sind neben Lob und Anerkennung zugleich auch Ansporn für andere. So ermutigten wir damit zugleich neue Interessierte, sich für ihre Heimat zu engagieren, denn Hei- mat braucht auch immer weitere und neue Unterstützerinnen und Unterstützer“, heißt es in einer Sachdarstellung der Gemeindeverwaltung.

 


 WN 4.9.2020

Bank am Bammelpättken in Holthausen 

Bereits zum siebten Mal repariert 

Laer-Holthausen - 

Viele freiwillige Helfer der Werkgruppe des Heimatvereins Laer haben erneut die Ruhebank am Bammelpättken in Holthausen instandgesetzt. Zum wiederholten Male wurde die von Ausflüglern oft genutzte Sitzgelegenheit durch Vandalismus in Mitleidenschaft gezogen



An der renovierten und gesäuberten stehen Manfred Sommer, Werner Druen und Detlev Prange (v.l.). So 

Foto: Heinrich Lindenbaum

Vandalismus hat viele Gesichter. Er tritt häufig in Form von Sachbeschädigung in Erscheinung, die nicht selten aus einer sich zuspitzenden Gruppendynamik erwachsen. Die Zerstörungswut richtet sich gegen öffentliche Einrichtungen oder privates Eigentum. Dabei geraten Kinder und Jugendliche oft in Tatverdacht.

Da mühen sich viele freiwillige Helfer der Werkgruppe des Heimatvereins, an bestimmten Stellen in Laer und Holthausen eine Ruhebank zu platzieren, damit man sich ausruhen und die Landschaft genießen kann. Dann kommen Personen daher und machen dieses Engagement und diese Ruheoase durch Zerstörung der Sitzgelegenheit zunichte.

Schmierereien dieser Art seien kein Kavaliersdelikt. Ganz im Gegenteil: Das sei Sachbeschädigung und werde verfolgt. „Vor fünf Jahren haben wir diese Bank am Bammelpättken in Holthausen aufgestellt. Bereits zum siebten Male ist diese Bank in den letzten zwei Jahren beschädigt worden. Es ist sehr ärgerlich, aber wir lassen uns nicht unterkriegen und werden diese Bank immer wieder reparieren und sauber machen“, erklärte der stellvertretende Vorsitzende des Heimatvereins, Detlev Prange, Manfred Sommer, Leiter der Werkgruppe Laer und Werner Druen, Beisitzer und Vertreter von Holthausen.

„Wir würden uns freuen, wenn wir diese Schmierfinken ausfindig machen könnten. Für sachliche Hinweise zur Ergreifung des oder der Täter setzen wir eine Belohnung von 500 Euro aus“, hofft Detlev Prange auf entsprechende Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Beobachtungen gemacht hat, die mit der Sachbeschädigung im Zusammenhang stehen, kann sich unter Telefon 0 25 54/91 79 53 beim stellvertretenden Vorsitzenden Detlev Prange




Verabschiedung Alfons Bücker

16.08.2020

Viele Jahre hat Alfons Bücker die plattdeutschen Abende “Küern an`t Füer” des Heimatvereins mitgestaltet.               Jetzt verlässt er Laer und so wurde er auch vom Heimatverein, mit einem herzlichen Dankeschön für seinen Einsatz, verabschiedet.