Unsere Geschichte

Das ursprüngliche Gründungsdatum des Heimatvereins ist nicht genau bekannt.
Auf Einladung des zuletzt amtierenden Vorsitzenden des alten Heimatvereins Laer, Hermann Völker, fand am 06.05.1976 in der Gaststätte Schwaning - Hüttemann eine vorbereitende Versammlung zur Wiederbegründung bzw. -belebung des Heimatverein Laer statt.

Hermann Völker umriss dabei die Aufgaben wie folgt:
 - Ein Heimatverein soll nicht ein Club von Honoratioren sein.
Vielmehr sollte er den Laerern helfen, sich zu Hause zu fühlen, mit anderen ins Gespräch zu kommen und sich       gegenseitig kennen zu lernen.

 - Er soll Wissen vermitteln über die Heimatgeschichte und bauliche Entwicklung des Dorfes
 - Der Verein soll Informationen weitergeben z.B. über die in der Gemeinde vorhandenen 45 Kreuze und Bildstöcke, Kunst-, Natur- und Baudenkmäler.
Bis zur konstituierenden Sitzung zur Wiederbegründung des Heimatvereins vergingen sechs Monate. In der Zwischenzeit wurde eine Satzung erarbeitet
.

Am 10. November 1976 wurde dann der entsprechende Beschluss gefasst.
In der
Neugründungsversammlung wurde Hermann Völker zum 1. Vorsitzenden gewählt.
 - Als Zweck des Vereins wurde u.a. festgelegt: die Förderung der Heimatpflege, der Heimatforschung und der Heimatkunde.
 -
Der Heimatverein strebt an, die Verbundenheit der Mitbürger mit ihrer Heimat zu stärken.
 -
Er stellt sich zur Aufgabe die Natur- und Landschaftspflege,
 - die Ortsbild- und Denkmalpflege,

 - die Archiv- und Schrifttumspflege,
 - die Kultur - und Brauchtumspflege,
 - sowie die Pflege der Gastlichkeit.
Der Satzungszweck wird verwirklicht
 - durch Vortragsveranstaltungen für jedermann,
 - heimatliche Wanderungen und Fahrten für jedermann,
 - Anlage und Unterhaltung von Archiven,
 - Öffentlichkeitsarbeit im Sinne des Satzungszweckes,
 - Anlage und Betreuung von Wanderwegen und Biotopen,
 -  Zusammenkünfte in denen Brauchtum, Sprache und Liedgut gepflegt werden,
 - besondere Veranstaltungen und Maßnahmen, die das Augenmerk der Öffentlichkeit auf die vom Verein verfolgten Zwecke lenken,
 - Zusammenarbeit mit dem Westfälischen Heimatbund und dessen Untergliederungen
 - sowie mit sonstigen Vereinigungen, Körperschaften und Organisationen, die gleiche oder ähnliche Zwecke verfolgen.
In unserem Heimatverein gibt es inzwischen verschiedene Aktivgruppen (Siehe in dieser Homepage)
Seit der Wiederbegründung des Heimatvereins findet ein reges Vereinsleben statt in Form von Küerabenden, Heimatfesten, Film- und Dia-Vorführungen, Wanderungen, Radtouren, Liederabende, plattdeutsche Veranstaltungen u.v.m. Unser Heimatverein ist stets bemüht, Historie, Brauchtum und “alte Werte” zu erhalten, zu erfassen und zu archivieren.

Der 28. Juni 1991 ist in die Annalen des Laerer Heimatvereins und der Laerer Ortsgruppe des Deutschen Roten Kreuzes eingegangen. An diesem Tag erfolgte die offizielle Übergabe des "Haus Rollier", Bernhard-Holtmann-Straße 6, an die beiden Vereine als Vereinsheim.
Im Laufe der folgenden Jahre sind dann für den Heimatverein die Werkscheune und das Holskenmuseum dazu gekommen.